DAS BUCHPROJEKT

Die Idee, ein Rezeptbuch zu schreiben, ist ganz spontan entstanden. Mit der Kamera in der Hand und sehr viel Spaß am Backen! Im Laufe von drei Monaten ist daraus dann KAFFEE.GRÜNDE geworden! 52 süße Rezepte, die sich alle rund ums Thema Kaffee drehen. Gebackenes und Desserts mit Kaffee, süße Versuchungen als perfekte Beilage zum Nachmittagskaffee- oder aber Getränke, die sich statt Kaffee perfekt als Alternative eignen. Egal ob für Kinder, wenn schon ein bisschen ZU viel Koffein im Spiel war, oder einfach als willkommene Abwechslung.


DIE AUTORIN


Hallo, ich bin Lea.

Eigentlich Psychologiestudentin, aber hin und wieder auch Hobbybäckerin und Fotografin- mit einer großen Liebe zu Kaffee und kreativen Projekten.

Aus dieser Passion ist ein Rezeptbuch entstanden- eine Sammlung von 52 Rezepten, die alle von mir selbst entwickelt, getestet, fotografiert und schließlich gelayouted wurden.

Ich hoffe, damit einen kleinen Teil der Freude weitergeben zu können, die mir das Backen-und dieses Projekt- bereitet!

ALLES WAS MAN WISSEN MUSS

FRAGEN& ANTWORTEN

Wie lange hat es gedauert, das Rezeptbuch zu schreiben? 

 
Die Entwicklung und Umsetzung der Rezepte hat ungefähr 2 1/2  Monate gedauert (und ja, ich habe mich in dieser Zeit ausschließlich von Süßem ernährt ;)) Für das Design des Buchs und den Feinschliff habe ich letztendlich einen weiteren Monat investiert- inklusive vieler schlafloser Nächte und hunderten Arbeitsstunden, die ich nie versucht habe zu zählen.

Was hat dir das Schreiben des Rezeptbuchs beigebracht- abgesehen vom Backen?
 

Wenn man die ganzen "technischen" Dinge mal außer Acht lässt, von denen ich vor dem Buch noch keine Ahnung hatte- begonnen damit, wie man Essen vor der Kamera schön in Szene setzt, ein Design-Programm verwendet oder eine Webseite betreibt, hat mich der ganze Entstehungsprozess noch so viel mehr gelehrt! Dass sich Träume umsetzen lassen, wenn man es nur stark genug will. Dass man auch einige Male auf die Nase fallen kann und es sich trotzdem lohnt, nochmal Aufzustehen und Weiterzubacken. Wie viel man schaffen kann, wenn man nur darauf vertraut, dass schon alles so kommt wie es soll- und das Wissen, wirklich alles schaffen zu können wenn man hart genug dafür arbeitet!

Wie viel wird pro Buch gespendet, und was passiert mit dem Rest des Geldes?
 

Pro Buch muss mit einem Druckpreis von circa 5 Euro (Softcover) und 7 Euro (Hardcover) gerechnet werden. Daneben fallen Kosten für die Webseite (jan (118 Euro pro Jahr) und ich kümmere mich um Marketingmöglichkeiten (z.B. die Flyer und Markstände). Somit bleiben pro gekauftem Buch circa

  •  10  Euro pro Softcover
  • 20 Euro pro Hardcover
  •  7 Euro pro E-Book 

übrig, die gespendet werden.

Sind die Rezepte Eigenkreationen oder ist es eine Sammlung schon bestehender Rezepte?

Alle im Buch enthaltenen Rezepte wurden von mir selbst kreiert! Für ein paar gab es aber sicherlich Inspirationen- das Rezept für die Linzer Torte beispielsweise ist eine vegane Abwandlung der Variante, die mich durch meine ganze Kindheit begleitet hat. Und den Hefeteig per se hab ich auch nicht neu erfunden, da habe ich mich dann an den Rezepten meiner Oma orientiert, die ich schon seit Jahren benutze.

Ist das Rezeptbuch auch für Backanfänger geeignet?

Absolut! Jedes Rezept ist Schritt für Schritt so genau beschrieben, dass überhaupt nichts schief gehen kann. Außerdem kann man sich auch immer weiter an die komplexeren Backwerke heran arbeiten! Besonders einfach und schnell zu machen sind zum Beispiel die Mokka-Muffins, der Birnen-Tahini Kuchen, die Biscoff Brownies oder der Lavendel-Zitronen Kuchen! 

Gibt es ein persönliches Lieblingsrezept?

Diese Frage ist für mich unglaublich schwer zu beantworten! Denn mit jedem Rezept verbinde ich so viele Momente (besonders mit denen, die ich immer wieder machen musste, bis ich sie perfekt fand ;) ). Und ich liebe jedes einzelne Rezept- sonst wäre es ja nicht im Buch! Würde man mich zu einer Entscheidung zwingen wäre es aber wohl der Tahini-Birnen Kuchen- bis ich mich in 2 Minuten wieder umentscheide.

Wie viele Personen waren am Entstehungsprozess beteiligt? 

Grundsätzlich stammt das gesamte Buch aus einer Hand- von Anfang bis Ende, von der Planung der Rezepte, dem Ausprobieren, Fotografieren, dem Layout des Buchs, der Erstellung der Webseite und dem Marketing habe ich als Autorin alles selbst gemacht. Einen herzlichen Dank möchte ich trotzdem aussprechen- an Sandra Beinbauer für die Hauptkorrekturarbeit, an Dario Brockschmidt fürs Business Consulting und die vielen wunderbaren Menschen, die probiert, kritisiert und mir so viel Motivation und Energie geschenkt haben!